Inhalt

Freundeskreis Israel im Thüringer Landtag


Diskussionsveranstaltung „Wirtschaftsbeziehungen mit dem Iran – eine Gefährdung Israels?“

Am 25. September 2017 eröffnete Vizepräsidentin Margit Jung mit einem Grußwort eine Diskussionsveranstaltung des Freundeskreises Israel im Thüringer Landtag zum Thema „Wirtschaftsbeziehungen mit dem Iran – eine Gefährdung Israels?“.
 
Andreas Krey, Sprecher der Geschäftsführung der Landes-Entwicklungsgesellschaft (LEG) Thüringen, gab eine Einführung in die Wirtschaftsbeziehungen zwischen Thüringen und dem Iran.

Dr. Stephan Grigat, Politikwissenschaftler, Publizist und gegenwärtig Research & Teaching Fellow an der Hebräischen Universität Jerusalem, hielt danach einen Impuls-Vortrag zum Thema „Das Iranische Regime – eine Bedrohung Israels?“.

Im Anschluss kamen beide Referenten mit Prof. Dr. Mario Voigt, MdL, wirtschaftspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion im Thüringer Landtag, und Olaf Müller, MdL, wirtschaftspolitischer Sprecher der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Thüringer Landtag, zu einer Podiumsdiskussion zusammen.

Die Moderation übernahmen Stefan Gruhner, MdL, 1. Vorsitzender des Freundeskreises Israel, und Katharina König-Preuss, MdL, 2. Vorsitzende des Freundeskreises Israel.

Dem Freundeskreis Israel gehören 27 Abgeordnete aller Fraktionen an. Im Thüringer Landtag gibt es vier weitere parlamentarische Freundeskreise (Litauen, Mordowien, Kaliningrad und Tirol).